Login

05.06.2018: Absatzwachstum in der Wellpappenindustrie setzt sich fort

05.06.2018 00:00:00
Über weiter wachsende Umsätze im ersten Quartal 2018 berichtet der deutsche Verband der Wellpappen-Industrie e.V. (VDW) in einer Pressemitteilung Anfang Juni. Demnach beträgt das Absatzplus 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, das entspricht einem Zuwachs von rund 41 Millionen Quadratmetern Wellpappe. Insgesamt hätten die im VDW organisierten Wellpappenhersteller in den ersten drei Monaten dieses Jahres 2,03 Milliarden Quadratmeter abgesetzt. Grund dafür sei unter anderem das Wachstum des Online-Handels. Kummer bereiteten den Wellpappeherstellern dagegen die steigenden Preise für Papier, dem wichtigsten Rohstoff für die Wellpappeherstellung.



„Die stabilen Konsumausgaben der Verbraucher und vor allem das stetige Wachstum des Online-Handels haben dafür gesorgt, dass die Produkte unserer Mitglieder unvermindert stark nachgefragt werden“, sagt Dr. Oliver Wolfrum, Geschäftsführer des VDW. Besonders vom E-Commerce erwartet Wolfrum weiterhin starke Impulse für die Wellpappenhersteller – der E-Commerce-Branchenverband bevh rechnet in diesem Jahr mit einem Wachstum von über neun Prozent.

Sorgen bereiten der Wellpappenindustrie nach wie vor die steigenden Papierpreise. „Lagen die Kosten für unseren wichtigsten Rohstoff Ende 2017 bereits auf einem historischen Höchststand, sind sie seit Anfang 2018 um weitere 4,5 Prozent gestiegen“, so Wolfrum. „Zwar konnten unsere Mitglieder im Jahresverlauf 2017 einen Teil der gestiegenen Kosten bereits an ihre Kunden weitergeben, jedoch wurden diese Ertragssteigerungen durch die erneuten Kostenanhebungen wieder zunichte gemacht.“ Da allein die Aufwendungen für Papier etwa 50 Prozent der Gesamtkosten in der Wellpappenindustrie ausmachen und andere wichtige Kostenbereiche wie Logistik und Personal ebenfalls zunehmen, schlägt Wolfrum Alarm: „Der wirtschaftliche Druck auf unsere Mitglieder wächst weiterhin besorgniserregend.“

(Quelle: Verband der Wellpappen-Industrie VDW)